Tibeterin abgeschoben - Tenzin Yangdon

27. Februar 2017, 07:14

 

Wir sind sehr bestürzt über die Ausschaffung von Yangdon nach Nepal, welche sofort zu einer Inhaftierung führte. Yangdon war ein Mitglied des VTJE und eine geschätzte Tibetisch-Lehrerin an der Tibeterschule in Zürich. In einem Brief an Frau Bundesrätung Sommaruga und Herrn Staatssekretär Gattiker haben wir unseren Unmut kundgetan.

Mit der Verhaftung droht Yangdon die Abschiebung nach China. Somit hat die Schweiz gegen das geltende Recht einer unerlaubten Kettenabschiebung in ein Land, in dem sie mit erneuter Verhaftung, Folter und unmenschlicher Behandlung zu rechnen hat, verstossen. Die Schweiz hat das Non-Refoulement-Gebot verletzt und damit zur unmenschlichen Behandlung einer abgewiesenen Asylbewerberin beigetragen. Wir sind sehr bestürzt über das Vorgehen der schweizerischen Behörden und gleichzeitig besorgt um Yangdons Wohlergehen. Ein VTJE Mitglied, welches gerade in Nepal ist, konnte Yangdon mehrmals besuchen und ihr die notwendigsten Utensilien bringe, da die Umstände im Gefängnis in Nepal sehr prekär sind.

Zeige deine Solidarität mit Yangdon:

https://www.facebook.com/helpYangdon/

Mehr Informationen sind auf den folgenden Artikeln zu finden:

www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/abgeschoben-ins-gefaengnis/story/21681241

http://www.schweizamsonntag.ch/ressort/nachrichten/tibeterin_abgeschoben_bund_geraet_in_die_kritik/

http://www.phayul.com/news/article.aspx?id=38707&article=Tibetan+woman+deported+by+Switzerland+jailed+in+Nepal