WILLKÜRLICHE TIBETISCHE DEMOKRATIE

7. Dezember 2015, 08:10

Von Tashi Shitsetsang.

Kürzlich fanden weltweit die Vorwahlen des Sikyongs (Premierminister) und der Chitues (Mitglieder des 16. Tibetischen Parlaments im Exil) statt. Für mich waren es die ersten Wahlen und dementsprechend war ich aufgeregt, endlich meine politische Rechte als Tibeterin zu nutzen. Was mich aber dann erwartete war schockierend und etwas enttäuschend. Schwere Anschuldigungen, vage Wahlstatuten und willkürliche Entscheidungen sorgten für viel Verwirrung und Diskussionen unter der Tibetischen Gemeinschaft im Exil.

weiterlesen...